Publikationen

Hier finden Sie Artikel, die in Zeitungen und Zeitschriften erschienen, Publikationen von Büchern von Markus Müller und Radiointerviews.

Ein «Ja» zum letzten Loslassen

Ein Artikel im Life Channel Magazin vom April 2022.

Ein letztes Loslassen steht uns allen bevor. Niemand kommt darum herum: Sie nicht, ich nicht. Für die einen ist es betrüblich, für die andern befreiend. Wie immer wir es empfinden, klar ist: Unser hiesiges Leben ist vergänglich. Es ist begrenzt. Es endet. Die Frage liegt in der Luft: Ist es nicht weise, sich diese Letzt-Begrenzung immer mal wieder vor Augen zu halten und sich der Herausforderung des letzten Loslassens zu stellen?

Babyboomer und Gemeinde

Wie die kommenden Älteren ihre Gemeinden bereichern könn(t)en

Es beschäftigt nicht nur mich: Viele Gemeindeleitende stellen fest, dass die Generation der Babyboomer, zahlenmäßig in der Gesellschaft besser als alle anderen Generationen vertreten, in den Gemeinde oft kaum (mehr) wahrnehmbar sind. Auch das Interesse an der Seniorenarbeit als Spezialangebot für Pensionierte oder Rentnerinnen und Rentner sinkt gegen Null. Junge Senioren bleiben fern und klassische Angebote werden eher belächelt als ernstgenommen.

Wo sind die Babyboomer, die jetzt in Rente gehen? Was braucht es, damit diese große Generation der Gemeinde oder sogar dem Glauben nicht den Rücken kehrt?

Artikel jetzt lesen

Ein Ja Mensch werden

Leid, Krankheit, Schicksalsschlag, Schmerz, Einsamkeit, Not, Alter, Tod… Die meisten Menschen kennen das eine oder (und) andere von sich persönlich oder aus ihrem Umfeld. Wie können und sollen wir hilfreich, mündig und gut mit solchen Brüchen im Leben umgehen? Auf die Zähne beissen und durch? Oder um jeden Preis die schnellstmögliche Beseitigung anstreben?

Markus Müller, längst durch mehrere Bücher bekannt, beschreibt einen dritten Weg und nimmt uns hinein in ein Lebensgeheimnis mit zwei Buchstaben: JA. Er ermutigt zum Königsweg in den Spuren von Gottes JA zu unserer gebrochenen Lebenswirklichkeit. Begrenztheit, Verletzlichkeit, Schwäche und die unperfekte Welt werden als Chance statt Bedrohung verstanden. Unsere Welt braucht nichts so sehr wie JA-Menschen. Das Geheimnis: Als JA-Menschen sind wir selbst die am meisten Beschenkten.

Mehr Informationen und Buchbestellung beim SCM Verlag.

Im nachfolgenden Interview in der IDEA gibt Markus Müller unter anderem Antwort auf die Frage „Jeder weiss: man muss lernen, Nein zu sagen. Ihr neues Buch heisst „Ein Ja-Mensch werden“. Warum muss man auch noch lernen, Ja zu sagen?“

Artikel jetzt lesen

Älterwerden ist das Beste, was uns passieren kann

Fünf Anhaltspunkte, die es sich lohnt, im Zusammenhang mit persönlichem und gemein­schaftlichem Älterwerden zu bedenken.

Artikel jetzt lesen!

Champions League Alter - Geheimnis Sterben

Altern und Sterben: Zwei eher beklemmende Themen unseres Lebens. Eigentlich gut verständlich: Wer nach 1945 geboren wurde, kennt ausschliesslich Zeiten des Besser, Schneller, und Schöner. Altern und Sternen stellen dazu nur einen angstmachenden Gegensatz dar. Doch stopp! Könnte es sein, dass uns der Blick auf das Ende unseres irdischen Lebens Dinge lehrt, die unser Leben überhaupt erst zum Blühen bringen?

Artikel jetzt lesen!

Ruhestand? Von wegen!

Mit 63, 65 oder 67 Jahren endet nicht nur etwas, die Berufstätigkeit, sondern es beginnt auch ein ganz neuer und spannender Lebensabschnitt, den es aktiv zu entdecken gilt. Dr. Markus Müller plädiert dafür, das Alter neu zu erfinden.

Artikel jetzt lesen!

Wir brauchen eine Herzens-Universität

Alle wollen älter werden, aber keiner will alt sein – so lässt sich das moderne Lebensgefühl beschreiben. Dagegen sieht der Schweizer Buchautor Markus Müller im Alter vor allem Chancen. In keiner Lebensphase sei die Zufriedenheit der Menschen höher als zwischen 65 und 75.

Hier finden Sie ein spannendes Interview von Faktor-C-Chefredakteur Marcus Mockler (CiW Christen in der Wirtschaft e.V.) mit Markus Müller.

Thema: Wie entdeckt man den Schlüssel zu geglücktem Altwerden?

Artikel jetzt lesen!

Die Champions League des Lebens

Warum Älterwerden das Beste ist, was uns passieren kann. Das Buch erschien Ende Januar 2019.

Die beiden Buch-Vernissagen vom Februar und Mai waren ein voller Erfolg und es war uns eine Freude die Anlässe im Alters- und Pflegeheim Blumenau in Bauma sowie im Alterszentrum Adlergarten in Winterthur durchführen zu dürfen. Hier geht es zu den Impressionen.

Das Buch wurde zudem auf LifeChannel vorgestellt. Markus Müller nimmt im Interview Stellung und erklärt den Vergleich zur Sportwelt.

Lebensplanung für Fortgeschrittene – Wie wir älter werden wollen

Die grosse Generation der „Babyboomer“ geht in Rente!
Wer zwischen 1950 und 1968 geboren wurde, gehört zu den sogenannten Babyboomer – einer Generation, die im deutschsprachigen Raum rund ein Viertel der Bevölkerung ausmacht. Geprägt von einer Zeit des Aufschwungs und der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten. Alles war möglich! Doch wie steht es mit dem Älterwerden? Während manche das Alter als ungebetenen Gast sehen, gilt es für andere, sich neu zu erfinden. M. Müller liefert Denkhilfen und praktische Tipps, wie die zweite Lebenshälfte gestaltet werden kann, und macht Mut, das unbekannte Land Alter zu erkunden. Eine einzigartige, manchmal bedrohliche und mitreißende Abenteuerreise. Willkommen zum Aufbruch!

Weitere Informationen und Online-Bestellung beim SCM Verlag (2016)

Keine Angst vor der Demenz

Alzheimer und andere demzielle Erkrankungen stellen eine grosse Herausforderung für unsere Gesellschaft dar – nicht zuletzt an unsere Werte und unser Menschenbild.

Ein Beitrag von Markus Müller in der Zeitschrift Lebenslauf.

Artikel jetzt lesen!

Männer, redet!

Was sind die Klippen des Alterns? Sterben Männer anders als Frauen? Warum tut sich das „starke Geschlecht“ so schwer mit dem Vertrauen? Im Gespräch mit dem Altenheimpfarrer und Zukunftsforscher Dr. Markus Müller.

Hier geht es zur Online-Ausgabe der Zeitschrift Movo

Interview auf lifechannel.ch

Unsere Vereinsmitglieder Markus Müller und Christine Nüesch erzählen mehr darüber, wie die Initiative Pro Aging entstanden ist.

Hier geht es zum Inteview.

Jeder altert anders

Der Artikel im Lebenslauf 2/2019 beleuchtet verschiedene Fragestellungen rund um das Altern.

Zum Glück verläuft das Älterwerden nicht für jeden gleich. Ein Mann altert zum Beispiel anders als eine Frau, Verheiratete anders als Ledige. Wie gut, dass wir voneinander lernen und so die Weichen in unserem Älterwerden richtig stellen können, meint Markus Müller.

Artikel jetzt lesen!

Archiv